PageRank

Hole Dir jetzt die App von Colditz!

German Czech English Finnish Hungarian Italian Polish Russian Spanish Turkish Vietnamese

Werbung

Oswald Richter Colditz

Willkommen beim Colditzer Tageblatt®

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am kommenden Samstag, 23.Juli findet in der Zeit von 11 - 16 Uhr ein Trödelmarkt auf dem Gnadenhof in Lastau,Dorfstr. 9 statt.

Trödler, die gern ihre Sachen verkaufen möchten können sich zum Aufbau ab 9:30 Uhr einfinden. Besucher haben die Möglichkeit neben dem Stöbern in alten und neueren Sachen auch den Hof zu besichtigen. Eine kleine kulinarische Stärkung wird angeboten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Spieljahr 2015/2016 gehörte zu den erfolgreichsten Spielzeiten des SV Eintracht Sermuth. Die Seidel-Schützlinge holten den Meistertitel der Kreisoberliga Leipziger Land und gewannen zudem den Wernesgrüner Kreispokal.

Sermuth (08.07.2016). Einiges hatte sich die 1. Männermannschaft des SV Eintracht Sermuth vor der Saison ausgerechnet. Dass sie aber die Saison als Double-Sieger abschließen würden, damit hätten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht unbedingt gerechnet und war das Ergebnis akribischer und konzentrierter Arbeit aller Beteiligten, allen voran Spielern, Trainerstab und Funktionären des Vereins.

Bereist die ersten beiden Spiele hatten es in sich. Gegner am 1. bzw. 2. Spieltag waren die späteren 2. und 3. Platzierten der Liga. Einem Auftaktsieg gegen die Landesligareserve des FC Grimma, folgte ein offener Schlagabtausch mit dem SV 1920 Naunhof, welchen die Seidel-Elf mit 3:5 für sich entscheiden konnte. In den darauffolgenden 8 Spielen punkteten die Männer vom Mulde Zusammenfluss 6 Mal optimal, während man sich gegen den Otterwischer SV und die Alemannen aus Geithain mit jeweils einem Punkt zufrieden geben musste. Zu diesem Zeitpunkt stand der SVE auf Tabellenplatz Eins. Es folgte eine kleine Schwächephase der Eintracht, welche bis dato an der Tabellenspitze standen. Den beiden Niederlagen gegen Gnandstein (4:2) und Groitzsch (0:1) folgte ein Remis gegen Deutzen, wodurch man auf Platz Drei abrutschte und urplötzlich 5 Punkte Rückstand auf nun führenden Spitzenreiter aus Grimma hatte. Nach dem das Spiel gegen Bennewitz witterungsbedingt nicht stattfinden konnte und das Spiel gegen Waldheim klar mit 0:5 an die Sermuther ging, überwinterte die Seidel-Elf hinter dem Roßweiner SV und vor dem FC Grimma II. Aber auch Deutzen und Geithain lagen zu diesem Zeitpunkt noch in Schlagdistanz zum Führungstrio.

     In der Winterpause kam es dann zu einer personellen Veränderung im Trainerstab: Der wieder aus Berlin in die Heimat zugezogene Raik Kunadt übernahm die Funktion des Co-Trainers von Frank Müller, welcher als Abteilungsleiter Fußball und Trainer der A-Jugend Mannschaft des SV Eintracht Sermuth an seine zeitlichen Grenzen gestoßen war. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das Engagement von Sportfreund Müller. Die lange Winterpause nutzten die Männer um Trainer Seidel intensiv und bereiteten sich konzentriert auf die Rückrunde vor. Dennoch kam man die ersten Spiele nicht hundertprozentig in Fahrt und erzielte aus den ersten fünf Partien nach der Pause von 15 möglichen Punkten lediglich sieben Punkte (vier Unentschieden, darunter gegen die direkten Konkurrenten aus Grimma und Roßwein und ein Sieg gegen den Otterwischer SV). Danach kamen die Eintrachtler aber in Schwung und fuhren in den folgenden fünf Partien hohe Siege, u.a. gegen den Roßweiner SV. Das Spiel gegen die Mittelsachsen war auch mit eines der besten Spiele der Saison, als man über 90 Minuten im gegnerischen Stadion der Heimelf keine Chance ließ (0:4) und eindrucksvoll gegenüber der Konkurrenz ein dominantes Zeichen setzte, dass der Titel in dieser Spielzeit nur über die Männer vom Mulde Zusammenfluss gegen würde. Da aber auch der wiedererstarke SV Naunhof und die Landesligareserve aus Grimma stetig punkteten, entwickelte sich ein spannender Dreikampf an der Spitze, aus welchem sich die rückrundenstärkste Truppe aus dem Cladewald am vorletzten Spieltag nach einem Sieg der Eintracht in Bennewitz rechnerisch aus dem Titelrennen verabschiedet musste. Somit kam es am letzten Spieltag zum Showdown zwischen Sermuth und Grimma. Zwei Punkte Vorsprung bei deutlich besserem Torverhältnis der Sermuther, bedeutete für die Landesligareserve, dass diese nur bei einem eigenen Sieg gegen Naunhof und gleichzeitiger Niederlage von Sermuth gegen Waldheim noch Chancen auf den Titel hatte. Bis zur 80. Minute sah auch alles nach einer Sensation aus, als Grimma in Naunhof zu diesem Zeitpunkt führte und die Seidel-Schützlinge mit 0:1 hinten lagen. Dann machte aber der Sermuther Tobias Martin den Ausgleich und auch Naunhof erkämpfte sich das Remis, so dass die Eintracht als Kreisoberligameister und Aufsteiger in die Landesklasse feststand und diesen Triumph ausgiebig feierten.

     Eine Woche später setzte man dann den Schlusspunkt unter eine perfekte Saison, als man das Pokalfinale gegen den Roßweiner SV (zuvor Siege über Mölbis, Mutzschen, Wurzen II, Groitzsch, SpG Borna II/Eula) vor heimischer Kulisse weitestgehend dominierte und das Spiel mit 3:1 gewann.

     Eine der erfolgreichsten Spielzeiten ging damit für die Mulde Fußballer zu Ende, welche ab der kommenden Saison in der Landesklasse Nord auf Tore- und Punktejagd gehen. Trainer Maik Seidel resümierte abschließend: „Es war eine großartige Saison, die mich stolz macht und das Ergebnis harter Arbeit und des Willens, Großes zu erreichen, war. Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen 28 Spielern, welche wettbewerbsübergreifend eingesetzt wurden, für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft für unser gemeinsames Ziel bedanken, genau wie bei allen Sponsoren, Vereinsfunktionären und natürlich unseren treuen Zuschauern.“

 

© kdt

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Blümchen ist ein Ponywallach und mittlerweile 22 Jahre alt.

Er soll in die Nähe von Colditz gegangen sein, allerdings wissen die Nachbesitzer von mir leider nichts genaueres mehr, außer zu einem älteren Herrn.

Ich habe mich auch selber in der Gegend umgesehen, was aber ein Fass ohne Boden ist.

Bin über jeden Tipp dankbar und möchte auch KEINE Besitzansprüche etc stellen, einfach nur wissen, dass es ihm gut geht.

Besten Dank und liebe Grüße

Sophia Frank

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Landesmusikakademie Sachsen im Schloss Colditz wird in diesem Sommer vier Projekte der musikalischen Jugendbildung im Haus zu Gast haben, die unterschiedlicher nicht sein könnten und spannende Präsentationen und Konzerte versprechen.

Den Anfang macht in diesem Jahr in der Zeit vom 1. bis 9. Juli die Ferienakademie auf Schloss Colditz.

Das deutsch-tschechische Ferienprojekt »Musik und Sprache« / »Jazyk i muzika« des Sächsischen Musikrates findet nun zum 4. Mal statt.
127 tschechische und sächsische Kinder und Jugendliche werden 9 Tage auf Schloss Colditz zusammen leben, musizieren und sich kreativ ausprobieren. Dabei lernen sie im doppelten Wortsinn spielend die Sprache des Nachbarlandes Tschechien kennen oder vertiefen sie. Sommernachtsträumereien und Ausschnitte von Leoš Janáčeks „Schlauem Füchslein“ stehen beim Kinder- und Jugendchor aus Dresden auf dem Programm, die Mozartkinder Chemnitz planen eine musikalische Zeitreise, der Kammermusikkurs musiziert sich durch die Jahrhunderte und lässt dabei die Weltmusik nicht aus und natürlich wird auch wieder kräftig improvisiert. Neben Paddeltour und Filmabend gibt es erstmals ein Dozentenkonzert und das beliebte Lichterlabyrinth wird erneut den Colditzer Nachthimmel erleuchten.

Folgende Konzerte sind geplant:

Montag, 04.07. | 19:30 Uhr

Wandelkonzert: Alte Musik und Improvisation
Es musizieren Dozenten der Ferienakademie
Beginn im Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen dann musikalisches Geleit zum zweiten Konzertteil in der Stadtkirche St. Egidien Colditz

Mittwoch, 06.07. ab 19:00 Uhr

Ferienakademiekonzert mit anschließendem Lichterlabyrinth
Es musizieren, singen, tanzen und improvisieren die Kinder und Jugendlichen der Ferienakademie
Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen und Schlosshof

Freitag, 08.07. | 17:00 Uhr
Abschlusskonzert I Ferienakademie: Musikalische Zeitreise vom Mittelalter bis zur Neuen Musik und Sommernachtsträumereien
Es musizieren und singen die Mozartkinder Chemnitz und der Kinder- und Jugendchor aus Dresden
Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen und Schlosshof

Freitag, 08.07. | 19:30 Uhr
Abschlusskonzert II Ferienakademie: Kammermusik durch die Jahrhunderte bis hin zu Weltmusik und Improvisation
Es musizieren der Kammermusik- und Improvisationskurs
Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen und Schlosshof

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kamerunschafe suchen neues Zuhause

Seit gut einer Woche beherbergt der Gnadenhof in Lastau neue Bewohner.

Eingezogen sind 4 Kamerunschafe, ein Böckchen ca. 2 Jahre, 2 weibliche Schafe ca 3/4 Jahr und 1 Lamm etwa 4-5 Wochen. Nach dem Stress des Umzuges brachte eines der Schafe am 18.06. ein weiteres Lämmchen zur Welt.

Diese 5 Kameruner suchen nun ein neues Zuhause. Sie werden gegen eine Abgabegebühr an die oder den neuen Besitzer abgegeben. Informationen zu den Schafen direkt auf dem Hof in Lastau Dorfstr.9 oder unter 01738272527.

Webcam Colditzer Marktplatz

Blick von der Anwaltskanzlei Schwier.

Webcam Colditzer Marktplatz

Folge uns in sozialen Netzwerken

 

Letzter Eintrag im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden

Verbrauchertipps

Wer ist Online?

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top