Werte Colditzerinnen und Colditzer,

nachdem im vergangenem Jahr die Stolpersteine für die dreiköpfige, jüdische Familie Nussbaum auf dem Colditzer Markt verlegt worden sind, folgt nunmehr die Verlegung der „Erinnerungssteine“ für die jüdische Familie Besser aus Colditz. Die Zeremonie findet am 11. Oktober 2014 um 16.30 Uhr in der Bahnhofstraße 14 statt. Die Stolpersteinverlegung bildet den vorläufigen Höhepunkt der von fünf Schülerinnen der Sophienschule Colditz durchgeführten Recherche und Aufarbeitung zum jüdischen Leben in Colditz und der Familie Besser zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Schülerinnen forschen seit einem halben Jahr unter Begleitung des Projektleiters Henry Lewkowitz und in Zusammenarbeit mit dem Flexiblen Jugendmanagement. Dabei fand die Gruppe unter anderem heraus, dass die Mutter der Familie Besser, Ella Chaja Besser, mit ihren beiden Söhnen Willi und Günter Besser über einen Zwangsaufenthalt in einem Leipziger Judenhaus in der Eberhardtstraße 11 am 21.05.1941 in das Ghetto Riga deportiert wurde. Beide Söhne sind etwa drei Jahre später im Juli 1944 dort ermordet worden.

Die Verlegung der Stolpersteine vor dem zuletzt freiwillig gewählten Wohnort der Familie Besser in der Bahnhofstraße 14 wird wie im vergangenem Jahr in ein kulturelles Rahmenprogramm eingebettet sein. In diesem Sinne werden die Schüler/innen ihre Rechercheergebnisse präsentieren, Vertreter der Stadt Colditz, Zeitzeugen des Lebens der Familie Besser sowie die Initiatoren kurze Redebeiträge halten. Der Colditzer Männerchor sowie Jugendliche der Sophienschule begleiten die Verlegung  musikalisch.

Die Stolpersteine für alle vier Mitglieder der Familie Besser werden in den Gehweg vor dem Haus eingelassen und sollen an die nationalsozialistischen Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung in der Zeit zwischen den Jahren 1933 und 1945 erinnern. Das Bücken, um die Inschriften auf den Stolpersteinen lesen zu können, soll eine symbolische Verbeugung vor den Opfern darstellen, während mit den verlegten Steinen die in den Konzentrationslagern zu bloßen Nummern degradierten Opfer des Nationalsozialismus ihre Namen und Identität zurückerhalten.

Hiermit möchten wir Sie recht herzlich einladen, an der Stolpersteinverlegung am 11. Oktober um 16.30 Uhr in der Bahnhofstraße 14 in Colditz teilzunehmen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Die Schüler/Innen der 10. Klasse der Sophienschule Colditz und die Veranstalter