Willkommen beim Colditzer Tageblatt®

Neu im Colditzer Tageblatt - kostenlos Anzeigen aufgeben!

Wir haben jetzt in unserer Webseite auch noch einen Kleinanzeigen Markt integriert. Jeder hat ab sofort die Möglichkeit kostenlos Anzeigen aufzugeben.

Alle veröffentlichten Anzeigen werden auch im Facebook und in unserer App gepostet.

Hier geht es zum Anzeigen Markt.

Wenn Sie jetzt eine Anzeige aufgeben möchten so klicken Sie hier:

Anzeige aufgeben

 

Jetzt ganz neu in Colditz! 

Ab sofort gibt es in Colditz ein Fundbüro - Online. Alles was gefunden wird kann bei uns eingetragen werden. Natürlich sollten alle Fundsachen zum Fundbüro auf das Rathaus Colditz gebracht werden. 

Aber mit diesem Online - Fundbüro könnten wir schneller jeden Besitzer ausfindig machen. 

Den Vorschlag mit einem Online - Fundbüro hatte ich schon vor langer Zeit dem Webmaster der Homepage Stadt Colditz im Forum gemacht. Leider wurde diese Beitrag missachtet und aus dem Forum gelöscht. Da kann man nichts machen, außer selber so ein Fundbüro zu veröffentlichen.

Mal sehen ob jetzt auch plötzlich ein Fundbüro auf colditz.de auftaucht. Würde mich nicht wundern!

Falls nicht, könnten hier die Angestellten vom Rathaus Colditz (Fundbüro) alle Fundsachen eintragen. Bei uns ist das natürlich kostenlos!

Hier geht es zum Fundbüro - Klick mich

Alle Fundsachen werden auch in unserer App und auf Facebook gepostet.

Unter dem Titel „Un petit rien…?“ hat der langjährige künstlerische Leiter des Landesjugendorchesters Sachsen, Prof. Milko Kesten, ein spannungsvolles Programm für die besten Nachwuchsmusikerinnen und -musiker des Freistaates Sachsen zusammengestellt. In diesem Jahr nähert sich das LJO Sachsen wieder einmal der zeitgenössischen Musik und bekommt die einzigartige Möglichkeit, die Uraufführung der Komposition „weit und nah“ von Carsten Hennig zu gestalten. Der Dresdner Komponist wurde mit zahlreichen Stipendien gefördert, er erhielt erste Preise bei internationalen Kompositionswettbewerben und seine Werke wurden bei Festivals im In- und Ausland aufgeführt. Neben seiner kompositorischen Arbeit widmet er sich derzeit auch besonders der Vermittlung Neuer Musik.

Bei „weit und nah“ (2014) handelt es sich um ein Doppelkonzert für Viola da Gamba, Viola und Kammerorchester, das dem Landesjugendorchester die Möglichkeit bietet, eine sächsische Bundespreisträgerin des Wettbewerbes Jugend Musiziert, Alma Elisabeth Stoye, an der Gambe als Solistin einzubeziehen. Doch nicht nur im Hinblick auf die Instrumentation wird in diesem Konzert eine Brücke zwischen Alt und Neu gebaut, denn mit der Aufführung des Doppelkonzerts für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll von Johannes Brahms wird auch ein Zeitbogen über 200 Jahre Musikgeschichte gezogen. In beiden Doppelkonzerten machen sich jeweils zwei Individuen vor dem gesellschaftlichen (orchestralen) Hintergrund hörbar. Sie versuchen sich durchzusetzen, Konsens zu finden, sich als Teil des Ganzen zu verstehen ohne sich in ihrer Eigenart aufgeben zu müssen. In diesem Zusammenhang soll auch das Thema „Heldentum“ kritisch hinterfragt werden und mithilfe von literarischen Texten in einen dramaturgischen Rahmen gestellt werden. Die Problematik des „Heldentums“ wird auch in der „Heroischen Ouvertüre“ von Paul Büttner (1925) und dem Werk „Un petit rien“ von Bernd Alois Zimmermann (1964) thematisiert werden.

Das LJO Sachsen bietet seit 1992 talentierten sächsischen Nachwuchsmusikern die Möglichkeit, unter professioneller Leitung die Arbeit in einem großen Orchester kennen zu lernen. Gemeinsam mit Dozenten aus renommierten sächsischen Orchestern arbeiten die 14- bis 26-jährigen Musiker, darunter viele Preisträger des "Jugend musiziert" - Wettbewerbs, in jährlich zwei Probenphasen an Sinfonien, Suiten, Ouvertüren, Solokonzerten und anderen Orchesterwerken ohne die zeitgenössische Musik außer Acht zu lassen. Dabei wird jedes Mal ein neues Programm einstudiert und in mehreren Konzerten aufgeführt, ganz gleich, ob in Deutschland, Polen, Russland, Ungarn, Italien, Großbritannien, Zypern, den USA, in Südafrika, China oder in Karelien.

Die jungen Musiker erarbeiten ihr neues Konzertprogramm vom 19.-24.10. in der Landesmusikakademie und stellen es erstmals am Donnerstag, den 23.10.2014, um 19:00 in einer öffentlichen Generalprobe im Kammermusiksaal der Landesmusikakademie Sachsen im Schloss Colditz vor.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der beschränkten Platzkapazität, wird um telefonische Voranmeldung unter 034 381-46 95 75 gebeten.

Das Programm ist außerdem zu hören:

Fr, 24. Oktober | 19:30 Uhr | Hochschule für Musik Dresden
Sa, 25. Oktober | 17 Uhr | Neuberinhaus Reichenbach
So, 26. Oktober | 17 Uhr | Gewandhaus Leipzig

360 Grad Panorama Bilder

Colditzer Marktplatz Live

Redaktion Colditzer Tageblatt

Riedel Verlag & Druck KG

Adresse: Gottfried-Schenker-Straße 1, 09244 Lichtenau

Neuer Beitrag im gedrucktem Colditzer Tageblatt

Veranstaltungen Colditz

21 Juli 2018
19:00 Uhr
Sommernachtsball Hausdorf
22 Juli 2018
09:00 Uhr
Gottesdienst
22 Juli 2018
10:15 Uhr
Gottesdienst
22 Juli 2018
15:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl und Kindergottesdienst
21 Juli 2018
19:00 Uhr
Sommernachtsball Hausdorf
05 August 2018
09:00 Uhr
Gottesdienst
05 August 2018
10:00 Uhr
Gottesdienst
11 August 2018
18:00 Uhr
Andacht mit dem Thomanerchor

Cover Tageblatt Colditz

Login

Besucher

Aktuell sind 212 Gäste und keine Mitglieder online

Go to Top